Home » Unser Club » Historisches

GESCHICHTE DES HTC

Dezember 1920 Gründung des Hockeyclubs Bad Neuenahr 1920 e.V. Einige sportbegeisterte Damen und Herren, geschart um Kurdirektor Ernst Rütten, beschließen die Gründung eines Sportclubs unter dem o. g. Namen und veranlassen die Eintragung im Vereinsregister. Diese erfolgte am 30. Dezember 1920. Als Clubfarben wurden Grün-Weiß gewählt. Gründungsmitglieder: Kurdirektor Ernst Rütten, Sprachlehrer Fabian, Herr und Frau Genzel, Herr und Frau Pfäffle, Herr und Frau Oertel, Herr Oebel, die Geschwister Seckler, Frl. H. Niessen und Willi Niessen, Herr Georg Bastian, Herr Adolf Giffels, die Geschwister Bremus und Herr Paul Steinborn. Zum 1. Vorsitzenden wurde Kurdirektor Ernst Rütten gewählt.
März 1921 1. Wettkampf gegen einen Kölner Club. Sieg mit 3:1 Punkten. Sehr bald nach der Gründung des Clubs beginnt auch seine Tennisgeschichte. Sie geht konform mit den Bestrebungen des Badeortes Neuenahr, nach dem Ersten Weltkrieg wieder Anschluss zu finden. Dazu gehörte auch, das sportliche Angebot für den Kurgast attraktiver zu gestalten. Zielsetzung: der Kurgast soll nicht nur selbst Tennis spielen, sondern durch Turniere eine Abwechselung während seines Aufenthaltes geboten bekommen.
1922-1939 Zahlreiche nationale und internationale Tennisturniere mit Teilnehmern aus Argentinien, Frankreich, Holland, Italien, Japan und Spanien. Organisation: Direktor Ernst Rütten und Frau Susanne.
1939 Mit Kriegausbruch ist dem Aufstreben des Clubs zunächst ein Ende gesetzt.
1945 Erst nach Kriegsende, kann eine Wiederbelebung des Clubs in Angriff genommen werden. Erste Versuche, den Sport-betrieb im HTC wieder aufzunehmen, im Jahre 1945. Es mangelt an Sportstätten. Die Siegermächte lassen zunächst keine Tätigkeiten in Vereinen zu.
Ende 1945 Der angesehene Badearzt Dr. Josef Niessen wird beauftragt, die Voraussetzungen zur Wiederbegründung des Clubs zu schaffen. Nach schwierigen Verhandlungen wird der Antrag auf Neuzulassung unterschrieben von Dr. J. Niessen, H. Wershofen, W. Schmitz ; von der zuständigen Militärbehörde positiv beschieden. Jede Veranstaltung, sportlich oder gesellig, muss bei der Militärbehörde angemeldet werden.
Winter 1945/46 Der Wintersport wird neben dem Tischtennis zu einem wichtigen Bindeglied im Club. Mit einem leistungsfähigen Eschenski mit Kandaharbindung zum Preis von 37,00 DM können sich die Skiläufer auf den heimischen Hängen treffen und organisieren Busfahrten nach Nürnberg und zur Hohen Acht.
März 1946 1. Clubmeisterschaft als kombinierter Abfahrts- und Langlauf durch den Neuenahrer Wald über die Dachslöcher zum "Hüper".
Mai 1946 Ausgabe der 1. Mitgliedskarten
1949 Die Tennisanlage im Lennepark ist wieder hergerichtet und steht den Mitgliedern zur Verfügung. Die Tennisabteilung entwickelt sich bald zur größten Sparte des Hockey- und Tennisclubs.
28. Juli 1952 Erste Erwähnung des Vorstandes in einem HTC-Bericht. Dr. Josef Niessen, 1. Vorsitzender, Rudolf Peschel, 2. Vor-sitzender und Spielleiter Tennis, Günther Mauruschatt, Schatzmeister, Walter Brück, Spielleiter Hockey , Georg Walden, Spartenleiter Wintersport und Schach. Das Schweizer-Cafe ist Treffpunkt für gesellige Runden und Tischtennisspielen. Unter großem Arbeitsaufwand wird das Terrassen-Cafe wieder hergerichtet und dient als Trainings-quartier.
1952 Gründung einer Schachabteilung. Erster Leiter: Georg Walden.
1954 Unter Rudolf Peschel erstmalige Austragung der Deutschen Seniorenmeisterschaften in Bad Neuenahr. Teilnehmerzahl: 88.
1970 Der HTC nimmt mit 3 Mannschaften an den Medenspielen teil.
1994/95 Rekordteilnahme mit 850 Aktiven.
1995 14 Damen- und Herrenmannschaften und 7 Jugendmannschaften vertreten die Farben des Clubs. Austragung der Weltmeisterschaften der Senioren und Seniorinnen mit Teilnehmern aus über 30 Ländern.
1995-2015 Die Nationalen Deutschen Tennismeisterschaften der Seniorinnen und Senioren entwickeln sich zum größten Tennisturnier in der Welt.