Home
10.03.2019
Kategorie: Veranstaltungen, Hockey-News
Von: FR

Letzter Spieltag der Hallensaison! Premiere für Julius Freund im Tor!


Als Tabellenführer startete die Knaben C Mannschaft des HTC Bad Neuenahr in das letzte Turnier,



welches in der perfekt vorbereiten Halle der Erich-Kästner-Schule ausgerichtet wurde. Hallenwart Dirk Busa war extra angereist, um die Elternschaft in die Technik der Anzeigenanlage einzuweisen!

Als Mannschaften waren angetreten: aus Bonn der BTHV und die Kinder vom SW Bonn, Bad Honnef und die Jungs und Mädchen aus St Augustin.

Zunächst gab es aber eine riesige und freudige Überraschung: Der ehemalige Trainer Georgi Baklev war extra aus Bulgarien angereist, um die Jungs zu unterstützen. Dies passte sehr gut, da Trainer Frank Ronstadt krankheitsbedingt an dem Turnier nicht teilnehmen konnte.

Die Freude über die Anwesenheit von Georgi Baklev war dementsprechend groß und die Mannschaft legte sich besonders ins Zeug - mit großem Erfolg. Das erste Spiel gegen St. Augustin gewannen die HTC`ler mit 9:3., nach 4 Toren von Max Mahler, 2 Toren von Peter Rieck-Gangnus, und je einem Tor von Maxim Saftschuk, Levin Kothmann und Tobias Nieschalke! 

In diesem Spiel hatte Neuling Julius Freund - unterstützt von seiner gesamten Familie einschließlich Oma Alice Giffels - als ehemalige Hockeyspielerin - seinen ersten Einsatz im Tor - mit Bravour! Ihm gelangen tolle Paraden, nach einer kurzen Trainingseinheit vor dem Spiel mit Nationalspieler Georgi Baklev.

Im 2. Spiel gegen die junge Mannschaft aus dem befreundeten Verein Bad Honnef wuchsen  Levin Kothmann, Peter Rieck-Gangnus und Tobias Nieschalke über sich hieraus mit 6, 4 und 3 Toren, nach tollen Spielzügen und Vorlagen durch Timo Zubel und Felix Droste-Franke. Weiter erfolgreich waren Max Mahler (3), Malte Gardlo und Maxim Saftschuk mit je 1 Tor. 

Das 3. und zugleich letzte Spiel des Tages bestritten die Jungs von HTC Bad Neuenahr gegen die Truppe vom benachbarten Verein SW Bonn - das zugleich beste und schnellste Spiel des ganzen Tages - vielleicht sogar der gesamten Saison. Beide Teams hatten unbedingten Siegeswillen, obwohl schon vor dem Match das Team des HTC als Gruppensieger feststand.

Bis kurz vor Schluss war das Spiel spannend und ausgeglichen; wenige Minuten vor dem Schlusspfiff gelang den Gästen der Treffer zum 3:2 - was auch der Endstand war. Danach gab es noch - wie auch schon in der ersten Halbzeit - einige Entscheidungen des Unparteiischen zulasten der Heimmannschaft, die sicherlich auch zu dem Verlust dieser Partie beigetragen haben. Wie auch im großen Sport müssen aber auch solche Situationen akzeptiert werden! 

Ein sehr großes Lob geht auch an die Elternschaft  der Gastgeber, die wieder mit viel Engagement ein beachtliches Buffet vorbereitet hatten, an dem sich die Zuschauer als auch Gastmannschaften bedienen durften. Eine schöne Tradition, die auch die Gäste uni sono lobend erwähnten.

Ein erfolgreicher Abschluss einer gelungenen Saison, den die Mannschaft mit ihrem ehemaligen und für den heimischen Spieltag verantwortlichen Trainer Georgi gebührend mit einer großen Portion Eis feierte. Trainer Frank Ronstadt lobte seine Mannschaft noch vom Krankenbett aus. "Wir sind ein kleiner Verein und brauchen dringend Hockeynachwuchs. Wir würden uns freuen, wenn sich noch das ein oder andere Kind für diesen wunderbaren Sport interessieren und zum Schnuppertraining käme".